Deutsch-Wernersdorf - Vernérovice


Geschichte

Das genaue Datum der Gründung ist nicht bekannt, zumal der Ort bis zum Jahre 1434 nicht zu den Stiftsdörfern zählte. Im Jahre 1375 wird in Wernersdorf bereits eine eigene Pfarrkirche erwähnt.
Anstelle dieser Kirche, die damals Pfarrkirche, später aber Filialkirche von Ruppersdorf war, ließ im Jahre 1540 Abt Mathias von den Baumeistern Georg Dressel und Georg Arnold eine hölzerne Kirche, "Zum Erzengel Michael" geweiht, erbauen. 1578 wurde die Pfarrei wieder selbständig. 1603 wurde auch Bodisch hierher eingepfarrt.
Bei dem am Fuße des Buchberges entspringenden Mariabrünnel wurde ein massives Kirchlein "Zu Maria Hilf" gebaut. Das "Brünnl" ("'s Bärnla") entwickelte sich seitdem zu einem vielbesuchten Wallfahrts- und Ausflugsort.
Bereits im Jahre 1582 bestand im Dorfe eine Schule. 1616 wurde ein neues hölzernes und 1815 ein steinernes Schulgebäude errichtet. Der heutige Schulbau stammt aus dem Jahre 1876.
Als Folge der Vertreibung und des Terrors 1945 hat Deutsch Wernersdorf 14 Todesopfer zu beklagen.

Lage

Von der Restauration "Semmering" in Halbstadt zweigt von der nach Friedland führenden Bezirksstraße eine Straße ab. Man erreicht auf ihr Deutsch-Wernersdorf. Das Dorf zieht sich, unterhalb des Buchberges beginnend, in einer Länge von etwa 4 km beiderseits des Dorfbaches, bis gegen Halbstadt hin. Deutsch-Wernersdorf hatte eine Fläche von 944 ha.
Im Oberdorfe sind die Bodenverhältnisse wegen der tiefgründigen Sandschichtung als schlecht, im Niederdorfe dagegen als recht gut zu bezeichnen.

Wirtschaft - Bevölkerung

Nur der geringere Teil der Einwohnerschaft fand Erwerb in den landwirtschaftlichen Betrieben. Etwa die Hälfte der arbeitsfähigen Bewohner arbeitete in den Industriebetrieben von Halbstadt und Dittersbach.
Außer sehr ergiebigen Sandvorkommen, die für Bauzwecke und Betonherstellung vorzüglich geeignet sind, kommen keine Bodenschätze vor.

Einwohnerzahlen nach den Ergebnissen der amtlichen Volkszählungen:

Jahr Deutsche Tschechen Andere Gesamt
1885 1192 15   1207
1900 1336   13 1349
1913 1383   9 1392
1920 1167 28 5 1200
1930 1046 33 4 1083
1939       926
1961       532

Deutsch-Wernersdorf ist heute ein Teil der Gemeinde Birkigt, obwohl es fast dreimal so viele Einwohner hat.

Mehr über Deutsch-Wernersdorf können Sie in dem Dorfbuch "Deutsch-Wernersdorf, Birkigt, Bodisch und Hutberg" nachlesen.
Es ist beim Heimatkreis Braunau erhältlich.





Zurück